Hauptinhalt

Wanderausstellung „Miteinander – Inklusion in Bayern“

Durch Selbsterfahrungsstationen in der Ausstellung des Bayerischen Sozialministeriums soll das Bewusstsein der Bevölkerung für das Thema Inklusion geschärft werden.

Ziele & Zielgruppen

Der Begriff „Inklusion“ ist abstrakt und erklärt sich nicht unbedingt von selbst. Noch immer kennen viele Menschen ihn nicht oder können ihn nicht mit konkreten Inhalten füllen. Gelebte Inklusion kann nur gelingen, wenn möglichst viele Menschen die Idee kennenlernen, das Ziel von Inklusion verstehen und den Nutzen für die gesamte Gesellschaft anerkennen! Die Ausstellung ist ein niedrigschwelliges, rasch und einfach zu konsumierendes Informationsangebot – gerade an häufig besuchten Orten wie z. B. Rathäusern und Landratsämtern, Geldinstituten, Büchereien, Schulen, Alten- und Pflegeeinrichtungen oder Krankenhäusern.

Die Ausstellung soll einen Beitrag leisten, um „Barrieren in den Köpfen“ abzubauen. Der Begriff der „Inklusion“, deren Ziele und Nutzen sollen in der breiten Öffentlichkeit noch bekannter gemacht und anschaulich erklärt werden. So kann zu mehr Miteinander und zum Abbau von Barrieren angeregt werden für:

  • die breite Öffentlichkeit
  • wenig bzw. nicht vorinformierte Mitmenschen
  • alle Altersgruppen ab 10 Jahren; auch Schulklassen

Buchungen

Die Ausstellung wird aktuell überarbeitet. Eine Ausleihe kann daher erst wieder ab 2020 erfolgen. Wir werden Ende des Jahres über die neu gestaltete Ausstellung und die Buchungsmöglichkeiten informieren. Sollten Sie vorab Fragen haben, schreiben Sie uns gerne eine E-Mail.

Stationen der Ausstellung

Wo war unsere Ausstellung schon, wo wird sie sein? Machen Sie sich ein Bild!

Klicken Sie auf die Markierungen für weitere Informationen.

Suche

(erforderlich bei Umkreissuche)