Hauptinhalt

Arbeitsmedizin und Arbeitspsychologie

Mehr Sicherheit und Gesundheitsschutz

Ziel des staatlichen Arbeitsschutzes ist es, die Sicherheit und den Gesundheitsschutz der Beschäftigten bei der Arbeit auch durch arbeitsmedizinische und arbeitspsychologische Maßnahmen zu sichern und zu verbessern.

Zu den Aufgaben der Gewerbeärztlichen Dienste bei den Gewerbeaufsichtsämtern
gehört zum Beispiel:

  • die Unternehmen in Bayern hinsichtlich des medizinischen Arbeitsschutzes zu beraten und durch Betriebs- und Arbeitsplatzbesichtigungen zu überwachen,
  • allgemein im technischen und sozialen Arbeitsschutz sowie im Berufskrankheiten-Feststellungsverfahren mitzuwirken und
  • arbeitsmedizinische und arbeitspsychologische Anfragen zu bearbeiten.

Ausführliche Informationen erhalten Sie auf der Website der Bayerischen Gewerbeaufsicht.

Das Landesinstitut für Arbeitsschutz und Produktsicherheit: umweltbezogener Gesundheitsschutz (AP) beim Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) unterstützt die Gewerbeaufsicht. Auch hier erhalten Sie ausführliche Informationen zum Thema Arbeitsmedizin.

Bayerischer Preis für Arbeitsmedizin

Im Jahr 1976 hat der Bayerische Staatsminister für Arbeit und Sozialordnung aus Anlass des 100. Geburtstages von Herrn Prof. Dr. med. Franz Koelsch den „Franz-Koelsch-Preis“ gestiftet. Mittlerweile wurde der Franz-Koelsch-Preis in „Bayerischer Preis für Arbeitsmedizin“ umbenannt. Unter diesem neuen Namen wurde der Preis erstmals im Dezember 2016 verliehen. Einem zweijährlichen Rhythmus folgend verleiht das Bayerische Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales am 28. November 2018 zum zweiten Mal den mit 5000.- Euro dotierten „Bayerischen Preis für Arbeitsmedizin“. Geehrt werden soll ein/e Arzt/Ärztin, der/die in den vergangenen zwei Jahren eine hervorragende wissenschaftliche Arbeit auf dem Gebiet der Arbeitsmedizin in Deutschland veröffentlicht hat.

Hier finden Sie die Ausschreibungsunterlagen.