Springe direkt zu: Inhalt Hauptmenü

Informationen in Leichter Sprache

Leichte Sprache können viele MenschenInformation
besser verstehen.
Leichte Sprache ist besonders wichtig
für Menschen mit Lernschwierigkeiten.

Die Schrift ist groß.
Es gibt keine schwierigen Wörter im Text.

Auch Bilder sind dabei.
Das hilft, einen Text besser zu verstehen.

Manche Wörter im Text sind blau geschrieben.
Wenn Sie die blauen Wörter mit der Linken Maus-Taste
anklicken werden sie erklärt.

 

Herzlich Willkommen auf der Internet-SeitePc Stmas
vom Bayerischen Staats-Ministerium
für Arbeit und Soziales,
Familie und Integration.

Die Abkürzung dafür ist: StMAS

Das StMAS ist ein Teil
der Bayerischen Staats-Regierung.

Man kann auch Sozial-Ministerium dazu sagen.
Im Text heißt es Sozial-Ministerium.

 

Achtung

Auf dieser Internet-Seite bekommen
Sie wichtige Informationen.
Über die Aufgaben und Themen vom

Sozial-Ministerium. 

Das Sozial-Ministerium ist zuständig für:

  • Arbeits-Politik
  • Sozial-Politik
  • Familien-Politik
  • Frauen-Politik
 

Das Sozial-Ministerium macht moderne Politik
für Menschen in Bayern.Runder Tisch

Das heißt, die Politik ist aktuell:

  • Welche Themen sind im Moment wichtig?
  • Was gibt es für Veränderungen in der Gesellschaft?
  • Welche Unterstützung brauchen die Menschen in Bayern.

Das Sozial-Ministerium will Politik für die Zukunft machen:
Deshalb heißt das Sozial-Ministerium
auch Zukunfts-Ministerium.

 

Die Aufgaben vom Sozial-Ministerium.

Das Sozial-Ministerium hat viele verschiedene Aufgaben.

Hier werden einige vorgestellt:

  • FamilieDas Sozial-Ministerium macht Familien-Politik:
    Familien werden durch Gesetze unterstützt.
    Zum Beispiel bei der Kinder-Betreuung.
  • GespraechDas Sozial-Ministerium
    macht Arbeits-Markt-Politik.
    Menschen werden dabei unterstützt
    Arbeit zu finden.
  • RolliDas Sozial-Ministerium macht Politik
    für ältere Menschen.
  • Das Sozial-Ministerium unterstützt Menschen,
    die aus anderen Ländern kommen:
    • Wie können sie sich in Bayern gut einleben?Migration
    • Wie können sie am besten die deutsche Sprache lernen?
  • SchuleDas Sozial-Ministerium unterstützt
    Menschen mit Behinderung.
    Alle Menschen sollen zusammen
    in einer inklusiven Gesellschaft leben:
    Menschen mit Behinderung
    und Menschen ohne Behinderung.
 

Das Sozial-Ministerium hat noch mehr Aufgaben
und Angebote für Menschen:Gesetz

  • Das Sozial-Ministerium
    macht politische Pläne.
  • Es plant neue Gesetze.
  • Es arbeitet an Ideen für neue Gesetze.
  • Es unterstützt soziale Projekte mit Geld.

HaendeWichtig dabei ist die gute Zusammen-Arbeit mit:

  • Einrichtungen in Bayern.
  • Vereinen und Gruppen in Bayern.
  • Städten und Dörfern in Bayern.
 

Das Sozial-Ministerium hat viele Ziele.
Hier sind 4 wichtige Ziele:

1. ZielGruppe

Moderne Politik für die Veränderungen
in unserer Gesellschaft.

Es gibt immer mehr ältere Menschen in
unserem Land.

Das hat Auswirkungen auf die Sozial-Systeme:

  • die Kranken-Versicherung
  • die Renten-Versicherung
  • die Arbeitslosen-Versicherung
  • Pflege-Versicherung

Die Sozial-Systeme müssen verändert werden.Altenhilfe
Sie sollen auch in der Zukunft sicher sein.
Dafür braucht es moderne Politik.
Moderne Politik unterstützt dabei die Arbeit von Freiwilligen.
Der Zusammenhalt in der Gesellschaft soll stärker werden.

 

2. Ziel

Familien sollen gut leben.Familie2
Das Sozial-Ministerium unterstützt Familien.
Mit dem Bayerischem Landes-Erziehungs-Geld. Das ist ein Geld-Betrag für Eltern und ihre Kinder.

Bayerische Städte und Dörfer bekommen auch Unterstützung bei der Kinder-Betreuung.

SpielenKinder sollen gut versorgt sein.

Wenn die Eltern zur Arbeit gehen.

Zum Beispiel im Kindergarten oder im Hort.

Dafür braucht man Erzieher, Räume und Spiel-Plätze.

Eine gute Kinderbetreuung ist eine wichtige Unterstützung
für Familien.

3. Ziel

Inklusion in Bayern umsetzen.

InklusionMenschen mit Behinderung
gehören von Anfang an dazu.

Es soll gemeinsame

  • Kindergärten
  • UnterrichtSchulen und Arbeits-Plätze

für Menschen mit Behinderung
und Menschen ohne Behinderung geben.
Das Sozial-Ministerium
arbeitet mit Menschen mit Behinderung zusammen.

Gespraech2Gemeinsam planen sie:

Wie können wir Inklusion schaffen?

Was muss dafür gemacht werden?

4. Ziel:

Der Mensch steht im Mittelpunkt.

AbstimmungMenschen in Bayern sollen
mitentscheiden,
mitreden und mitmachen.

Denn alle Menschen haben Verantwortung.

Runder TischDeshalb arbeitet das Sozial-Ministerium
mit Menschen und Organisationen zusammen.

Alle sollen sich beteiligen.

Für eine gute Zukunft in Bayern.

 

Haben Sie noch Fragen oder Wünsche?

Bitte melden Sie sich beim Bürgerbüro in München:

Telefon-Nummer: 089 – 12 61 16 60Telefon

Fax: 089 – 12 61 14 70

E-Mail: Buergerbuero@stmas.bayern.de

Oder schreiben Sie uns:

Bayerisches Staatsministerium
für Arbeit und Soziales,
Familie und IntegrationBrief

Bürgerbüro

Winzererstraße 9

80797 München

 

 

 

 

Übersetzung und Prüfung in Leichte Sprache:

CabFach-Zentrum für Leichte Sprache
Zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2008
E-Mail: leichte-sprache@cab-b.de

Bilder: © Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V.,
Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel 2013.

Blaues Easy-to-read-Logo: © Inclusion Europe

Die CAB ist Mitglied im Netzwerk Leichte Sprache.

nach oben