Hauptinhalt

Zum Tag der Arbeit am 1. Mai

Arbeitsministerin Schreyer: „In Bayern lässt es sich gut arbeiten!“

189.19

Bayerns Arbeitsministerin Kerstin Schreyer zum Tag der Arbeit am 1. Mai 2019: „Wir können in Bayern jeden Monat neue Rekordzahlen am Arbeitsmarkt verkünden. Wir haben Vollbeschäftigung und die beste Arbeitsmarktlage aller Bundesländer. In den letzten zehn Jahren wurden mehr als eine Million neue sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze geschaffen. Mit rund 5,6 Millionen Beschäftigten haben wir einen historischen Höchststand erreicht. In Bayern lässt es sich also nicht nur gut leben, sondern vor allem auch gut arbeiten!“

Deutschland und insbesondere Bayern sind der Job- und Wirtschaftsmotor in ganz Europa. Die Stärke der bayerischen Unternehmen sichert bestehende und schafft neue Arbeitsplätze. Die Ministerin weist aber auch daraufhin, dass diese hervorragende Lage nicht selbstverständlich ist. „Der Arbeitsmarkt zeigt sich nach wie vor robust. Dennoch sind die Herausforderungen weiterhin groß: Digitalisierung, außenwirtschaftliche Risiken und zunehmender Fachkräftebedarf sind nur einige Stichworte.“

Gerade mit Blick auf den Fachkräftebedarf ist es notwendig alle vorhandenen Potentiale auszuschöpfen. Dazu gehört es auch, Menschen mit Behinderung eine Chance auf dem Arbeitsmarkt zu bieten. „Mit der Kampagne „Inklusion in Bayern – Wir arbeiten miteinander“ wollen wir Arbeitgeber informieren und davon überzeugen, dass Menschen mit Behinderung eine echte Bereicherung sind“, so Schreyer. Ein neues Infoportal beantwortet sowohl Bewerbern mit Behinderung als auch potentiellen Arbeitgebern viele wichtige Fragen und zeigt anhand zahlreicher guter Beispiele, wie Inklusion im Arbeitsleben funktionieren kann. Es hilft auch dabei, Unsicherheiten abzubauen und die Kontaktaufnahme zu erleichtern.

Weitere Informationen finden Sie unter Inklusion in Bayern