Springe direkt zu: Inhalt Hauptmenü

Quartierskonzepte

Quartierskonzepte haben das Ziel, ein soziales Umfeld zu schaffen, mit dem sich die Bewohnerinnen und Bewohner identifizieren können und das es auch älteren Menschen und Menschen mit Unterstützungsbedarf ermöglicht, in ihrem vertrauten Wohnumfeld bleiben zu können. Hier geht es vor allem auch um die Sicherstellung bzw. den Aufbau einer kleinteiligen Versorgungsinfrastruktur.

Die wesentlichen Säulen des Konzeptes sind:

Wohnen

Barrierefreier Wohnraum kann sowohl durch Neubaumaßnahmen als auch durch Wohnanpassungen im Bestand geschaffen werden. Dabei sind gerade Neubauprojekte nicht zwingenderweise notwendig. Neben barrierefreiem Wohnraum ist zudem eine kleinräumig versorgende Infrastruktur wichtiger Bestandteil eines Quartiers.

Soziales

Neben barrierefreien Wohnangeboten gilt es, auf kleinräumiger Ebene soziale Angebote einzurichten. Begegnungsräume und Freizeitmöglichkeiten sind für alle Generationen verfügbar zu machen, um eine lebendige Nachbarschaft und einen Austausch zwischen den Bürgerinnen und Bürgern herzustellen. An Begegnungsräumen können zudem Beratungsangebote angedockt werden, um Informationen zu Hilfeangeboten vor Ort verfügbar zu machen.

Hilfe und Pflege

Durch Quartierskonzepte können Strukturen geschaffen werden, die Menschen bei unterschiedlichem Unterstützungsbedarf versorgen. Zum einen sind in diesem Zusammenhang Alltagshilfen (z.B. hauswirtschaftlichen Hilfen, Fahr-und Begleitdienste, Reparatur- und Gartendienste) relevant, die beispielsweise über eine Nachbarschaftshilfe oder als Seniorengenossenschaft organisiert sein können. Zum anderen sind Pflegeleistungen, vorzuhalten, auf die ältere Menschen im Bedarfsfall Rund-um-die-Uhr zurückgreifen können. Darüber hinaus könnten ergänzende Angebote, wie z.B. ambulant betreute Wohngemeinschaften für Menschgen mit Demenzerkrankung, angebunden werden.

 

Eckpunkte für Quartierskonzepte (PDF, 69 kB)

 

Förderungen

Das Sozialministerium fördert auch den Auf- und Ausbau alternativer ambulanter Wohn- und Betreuungsformen.

Flyer „Förderrichtlinie Selbstbestimmt Leben im Alter“

 

Weiterführende Informationen

Hier finden Sie interessante Praxisbeispiele.

 

Zusätzliche Informationen

audit berufundfamilie

Berufundfamilie Logo

Zertifikat zur Vereinbarkeit von Job und Familie

Mehr Informationen

Simba: Sicherheit im Alter - betreut zu Hause

Logo Simba - Mit Herz und Verstand

Soziale Betreuung für ein eigenständiges Leben im Alter

Weitere Informationen

Sophia

Logo SOPHIA

Modernste Sicherheits- und Kommunikationstechnik für ein Leben im gewohnten Umfeld bis ins hohe Alter

sophia-tv.de

Bayerische Architektenkammer

Logo Bayerische Architektenkammer

Beratung für barrierefreies Planen und Bauen

byak.de

Stiftung Betreutes Wohnen

Bsqbw

Standards für die Projektierung von betreuten Wohnanlagen

stiftung-betreutes-wohnen.de

Landwirtschaftliche Sozialversicherung

Lsv

Angebote für mehrere Generationen unter einem Dach

weitere Informationen

Koordinationsstelle Wohnen im Alter

Logo Koordinationsstelle Wohnen im Alter- Konzepte, Initiativen und Visionen fürs Alter

Konzepte, Initiativen und Visionen

wohnen-alter-bayern.de

Kuratorium Deutsche Altershilfe (KDA)

Logo Kuratorium Deutsche Altenhilfe

Die KDA-Angebote richten sich an Verantwortliche der Altershilfe und Altenarbeit.

kda.de

Sozial-Fibel

Ein Lexikon über soziale Hilfen, Leistungen und Rechte.

Alle Stichworte von A bis Z