Springe direkt zu: Inhalt Hauptmenü

Bewegung, Rhythmik, Tanz, Sport

Der Bildungs- und Erziehungsbereich Bewegung, Rhythmik, Tanz und Sport ist in § 12 der Verordnung zur Ausführung des Bayerischen Kinderbildungs- und -betreuungsgesetzes (AVBayKiBiG) geregelt. Im Bayerischen Bildungs- und Erziehungsplan (2012, S. 342 ff.) sind Bewegungserfahrungen für die Gesamtentwicklung des Kindes entscheidend. Alle Kinder brauchen Gelegenheiten ihre natürliche Bewegungsfreude auszuleben. Vor allem in der freien Natur, durch Tanz und Sport können Kinder ihren Bewegungsdrang ungehindert ausleben.

Bewegung im frühen Kindesalter ist nicht nur für die Gesundheit und die Motorik entscheidend, sondern auch für die Entwicklung der Wahrnehmung sowie für die kognitive und soziale Entwicklung. Durch Bewegung lernen Kinder eine Menge über ihre Umwelt, über sich selbst, über andere; sie lernen ihre Fähigkeiten und Möglichkeiten kennen und Risiken realistisch einzuschätzen, sie steigern ihre Unabhängigkeit, gewinnen Selbstvertrauen und lernen, mit anderen zu kommunizieren.

Bedeutung im pädagogischen Alltag

Kindertageseinrichtungen können das Bewegungsverhalten der Kinder entscheidend beeinflussen, auf die Ausbildung von Grundeinstellungen zum eigenen Körper und auf die Lebensgewohnheiter der Kinder nachhhaltig einwirken. Kinder sollen im pädagogischen Tagesangebot ausreichend Gelegenheit erhalten, ihre motorischen Fähigkeiten selbsttätig zu erproben und zu vertiefen. Bedeutsam ist dies umso mehr, da Bewegungserfahrungen nicht austauschbar sind mit Erfahrungen in anderen Bildungsbereichen (z.B. Musizieren, Werken, bildnerisches Gestalten).

Projekte, Initiativen und Materialien

Im 198. Newsletter Allgemeine Informationen zur Kindertagesbetreuung wird auf die Bedeutung von Schwimmkursen und Sicherheitsmaßnahmen am Wasser hingewiesen.

Am Staatsinstitut für Frühpädagogik findet das Projekt Meilensteine statt. Im Zentrum des Projekts stand die Entwicklung eines praxisnahen Instruments zur Beobachtung und Dokumentation der motorischen Entwicklung bei Kindern.

Die Zertifizierung Bewegungskindergarten der Bayerischen Sportjugend im BLSV möchte die Wertigkeit frühzeitiger Bewegungsförderung hervorheben und bewegungsengagierte Kindergärten durch eine Auszeichnung honorieren.

Zusätzlich fördert die Bayerische Sportjugend im BLSV durch das Konzept BAERchen die Zusammenarbeit von Sportvereinen und Kindergärten, die sich gemeinsam für die Bewegungsförderung und gesunde Ernährung von Kleinkindern engagieren. Interessierte Einrichtungen können bei der BSJ einen Antrag auf Förderung stellen.

Das Staatsinstitut für Frühpädagogik ist als Konsortialpartner an der ToyBox-Studie beteiligt. Die Studie beruht auf einem multifaktoriellen evidenzbasiertem Ansatz, der verhaltensorientiert gesunde Ernährung und Bewegung fördert und zur Prävention von Übergewicht in der frühen Kindheit beiträgt. Das Ziel des interdisziplinären Teams ist die Entwicklung und Evaluierung einer kostengünstigen Intervention, die europaweit eingesetzt werden kann. Die Intervention setzt im Kindergarten an, geht präventiv gegen Adipositas im frühen Kindeshalter vor und bezieht die ganze Familie mit ein.

Weitere Informationen siehe Staatsinstitut für Frühpädagogik

Literaturempfehlungen

 Zurück

Zusätzliche Informationen

audit berufundfamilie

Berufundfamilie Logo

Zertifikat zur Vereinbarkeit von Job und Familie

Mehr Informationen

Newsletter Kinder­bildung/-betreuung

Hier können sie den Newsletter abonnieren oder einzelne Newsletter rund um das Thema Kinderbildung und -betreuung einsehen.

Zum Newsletter

Broschüren rund um das Thema Kinderbetreuung

Deckblatt Broschüre Umweltbildung

Im Bayerischen Verwaltungs­portal finden Sie Bro­schür­en und Falt­blät­ter rund um das Thema Kin­der­be­treu­ung.

verwaltungsportal.de

Staatsinstitut für Frühpädagogik

Logo Staatsinstitut für Frühpädagogik - IFP

Das Staatsinstitut für Frühpädagogik (IFP) in Bayern befasst sich mit Fragen der Bildung, Erziehung und Betreuung von Kindern in Tageseinrichtungen.

ifp.bayern.de

Sozial-Fibel

Ein Lexikon über soziale Hilfen, Leistungen und Rechte.

Alle Stichworte von A bis Z